Schulgarten

Toppits unterstützt Schulgärten

Durch den Kauf der Obst- und Gemüsepackungen können Sie Schulgärten unterstützen. Mehr Informationen zur Einlösung auf https://www.toppits.de/landingpage_obst_gemuese.html

Wenn Sie für Ihren Schulgarten neue Anschaffungen, wie Sämereien, Werkzeuge oder andere benötigte Utensilien tätigen wollen, können Sie sich mit Ihrer Schule bei uns bewerben. Über die Höhe der Zuwendungen wird entschieden, sobald für genügend Packungen gespendet wurde, frühestens ab dem 01.10.2016!

Bewerbungshinweise:

Senden Sie uns ein schönes Foto, am besten mit fleißigen Grundschulkindern, und schreiben Sie eine DinA4-Seite wieso gerade Sie und Ihr Schulgarten dieses Geld bekommen sollten und was Sie damit vorhaben. Weitere Informationen zum Download.

Was haben Obst- und Gemüsebeutel mit unserem Projekt zu tun?

Ganz klar, durch die Poren in dem Produkt, haben die gelagerten Produkte eine optimale Atmosphäre und halten länger frisch. Weniger Lebensmittel werden weggeworfen und wir haben wieder etwas dazu beigetragen, unsere Lebensmittel mehr wertzuschätzen.

 

Wozu ein Schulgarten?

Mehr als die Hälfte der Lebensmittel, die täglich in Deutschland weggeworfen werden, wären noch essbar. Erwachsene, aber vor allem Kinder und Jugendliche wissen immer weniger über die Produktion und Verarbeitung von Nahrungsmitteln.
Diesem Trend wollen wir entgegenwirken: Im Schulgarten erfahren Schülerinnen und Schüler durch ihre Mitarbeit unmittelbar und rund ums Jahr, mit welchem Aufwand Lebensmittel angebaut, gepflegt, gererntet und schließlich verarbeitet werden: Die selbst gezogene Karotte zuzubereiten und zu essen wirkt nachhaltiger als jede Lektüre oder jeder Vortrag.
Vor diesem Hintergund bildet das Thema Schulgarten einen Schwerpunkt des Projektes Wirf Mich Nicht weg.
Einen Schulgarten zu bauen muss zwar durchdacht sein, ist aber nicht so komplex, wie das auf den ersten Blick scheint. Schon mit wenig Aufwand lässt sich an jeder Schule ein grünes Klassenzimmer einrichten.

Hummel an Bohne

Ziele der Schulgartenarbeit

Im Schulgarten entwickeln Schülerinnen und Schüler mit allen Sinnen soziale, kognitive, motorische und psychomotorische Kompetenzen. Schon bei der Planung, beim Bau und schließlich in der Bewirtschaftung, der Pflege und dem Erhalt des Gartens können die Schülerinnen und Schüler sich einbringen und „ihren“ Garten mit gestalten. Im Schulgartenalltag erleben sie „hautnah“ die Nahrungskette über naturnahen Anbau, Pflege, Ernte, Verwertung und Verzehr des Obstes, des Gemüses und der Kräuter aus „ihrem“ Garten. Sie erleben auch den jahreszeitlichen Rhythmus der Pflanzen- und Tierwelt im Garten. Wenn sie die Produkte ihres Gartens selbst verarbeiten und essen, erwerben sie neben gartenpraktischen außerdem küchenpraktische Fähigkeiten (z.B. einen Apfel zu schneiden). Beinahe nebenbei lernen sie, Verantwortung für den Schutz und Erhalt ihrer Umwelt zu übernehmen, gesund zu leben und Lebensmittel wieder wert zu schätzen. Schul- und umweltpädagogische Ziele gehen im Schulgarten Hand in Hand und tragen wesentlich zu einer ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung bei.

Lernziele im Schulgarten

Rosmarin im Kräutergarten