Zu gut für die Tonne – Bundespreis

Das Projekt „Wirf mich nicht weg!“ war für den Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung nominiert. Bei einer feierlichen Preisverleihung in Berlin wurden die 14 besten Projekte gewürdigt und in vier Kategorien wurde der Bundespreis verliehen. Auch gab es zwei Förderpreise für Projekte, die sich in der Start- oder Testphase befinden.

Wirf mich nicht weg in Berlin

Dazu erklärt Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt:

„Allein in den privaten Haushalten landen pro Person und Jahr durchschnittlich 82 Kilogramm Lebensmittel in der Tonne. Bis zu zwei Drittel davon wären vermeidbar. Lebensmittelverschwendung schadet unserer Umwelt und unserem Klima, unseren kostbaren natürlichen Ressourcen und uns Menschen selbst. Und deswegen ist das Engagement gegen Lebensmittelverschwendung auch ein essentieller Beitrag zur Lösung der Herausforderungen unserer Zeit. Mit ihrem Engagement gegen Lebensmittelverschwendung leisten die Nominierten und die Gewinner des Bundespreises etwas wirklich Heldenhaftes. Wir würdigen hier ganz bewusst das vorbildliche Engagement gegen Lebensmittelverschwendung. Mit diesem Bundespreis wollen wir alle anderen zum Nachmachen ermuntern.“

In unserer Kategorie Gesellschaft und Bildung holte sich „Lecker tafeln!“ der Plattform Ernährung und Bewegung e. V. und dem Bundesverband Deutsche TAFEL e. V aus Berlin den Preis für Ihr Projekt. Laudator und Jurymitglied Christian Rach übergab uns eine Urkunde und sprach uns seine Anerkennung für das Engagement aus.

Wir gratulieren allen Gewinnern und auch den anderen Nominierten recht herzlich und wünschen uns sehr, dass weiterhin noch mehr Menschen mithelfen, dass weniger Lebensmittel verschwendet werden.

Mehr Informationen: www.zugutfuerdietonne.de